Start | News | Kontakt | Impressum

Developed in conjunction with Ext-Joom.com

Ewig schön und strahlend

 

So bleibt die Armatur ewig schön

 

 

 

Von Haus aus ist eine Badarmatur eher pflegeleicht. Dennoch gibt es ein paar Dinge, die man beachten sollte. Wenn Sie sich schon für eine hochwertige Armatur entschieden haben – dann sollten Sie das gute Stück auch angemessen pflegen. Die sachgemäße Reinigung einer Armatur kann ihre Lebenszeit verlängern und für länger anhaltenden Glanz sorgen.

 

 

 

Zunächst gilt der Grundsatz: Keine aggressiven Reiniger verwenden! Salz- und Essigsäure, Ameisensäure oder Chlorbleichlaugen sind praktisch „Gift“ für die Oberfläche einer Badarmatur. Wir empfehlen Armaturenreiniger, die speziell für diesen Zweck konzipiert wurden. Aber: Selbst sanftere Reinigungsmittel sollten Sie nie direkt auf die Armaturenoberfläche aufsprühen. Hier empfiehlt sich vielmehr die Verwendung eines weiches Baumwolltuchs. Sprühen Sie ein wenig Reiniger auf das Tuch und wischen Sie anschließend die Oberfläche damit ab.

 

Verwenden Sie keine Bürste und scheuern Sie nicht unnötig über die Armatur – die sanfte Vorgehensweise ist auch hier empfehlenswerter. Bitte verwenden Sie zum Reinigen Ihrer Armaturen kein Mikrofasertuch! Dieses kann zu Kratzern und erheblichen Beschädigungen der Chromoberfläche führen.

 

 

 

Stark kalkhaltiges Wasser sorgt immer wieder für Probleme im Bad. Bei Kalkrückständen empfehlen wir, ein mildes Reinigungsmittel zu verwenden, beispielsweise auf Zitronensäurebasis. Kalkflecken lassen sich damit einfach wegwischen. Halten Sie sich an diese Empfehlung, sollte es eigentlich nie zu hartnäckigeren Krusten und größeren Kalkablagerungen kommen.

 

Im Fall der Fälle empfiehlt sich die Verwendung verdünnter Essigessenz, alternativ können Sie auch erwärmtes Backpulver nutzen, um die Kalkkrusten zu lösen.

 

 

 

Verkalkte Perlatoren bzw. Luftsprudler lassen sich abschrauben. Legen Sie diese für knapp zehn Minuten in eine Lösung auf Zitronensäurebasis und spülen Sie sie nach dem „Säurebad“ gründlich mit klarem Wasser ab. Ähnlich können Sie mit einer verkalkten Handbrause verfahren. Danach sollte sich die Armatur wie „neu“ anfühlen.

 

 

 

Fragen Sie uns, wir beraten Sie gerne.

 

 

Die neuen DIANA-Prospekte

Download

 

Traumbad Checkliste

Hier ausfüllen

Bäderhaus News

Immer auf
dem neusten Stand

Zu den News